Datenbank in MongoDB erstellen

Wenn man sich mit einer neuen Technologie vertraut macht, erweisen sich anfangs die einfachsten Schritte oft als die schwierigsten. Meist wird das entsprechende Grundlagenwissen einfach vorausgesetzt und nicht mehr eigens thematisiert.

In diesem Artikel erläutern wir die Grundlage für die Verwendung von MongoDB: die Erstellung einer Datenbank.

Eine MongoDB-Datenbank kann entweder mithilfe der MongoDB Shell oder mit MongoDB Compass erstellt werden. Beide Methoden sind für MongoDB Atlas Cluster und selbstverwaltete Cluster verfügbar.

Inhalt


Option 1: Verwenden der CLI

Wie die meisten Softwaresysteme kann auch MongoDB über die Kommandozeile – englisch „Command Line Interface“ oder kurz CLI – kontrolliert werden.

Durch in die CLI eingegebene Befehle wird festgelegt, wie MongoDB arbeitet. Außerdem können Sie mithilfe von Befehlen Informationen zur Ausführung des MongoDB-Clusters abrufen und einfache Aktionen ausführen. Beispielsweise eine Datenbank erstellen, wie in diesem Artikel erläutert.

Mit Compass verfügt MongoDB auch über eine grafische Benutzeroberfläche, kurz GUI. Darüber können viele der Aufgaben ausgeführt werden, die andernfalls als Befehle in die CLI eingegeben werden müssten. Auf die Erstellung einer Datenbank mithilfe von Compass kommen wir weiter unten noch zu sprechen.

Wenn Sie mithilfe der Kommandozeile eine Datenbank erstellen möchten, benötigen Sie zunächst Zugriff auf das MongoDB-Cluster, das Sie über die MongoDB Shell nutzen. Als Shell wird ein Programm bezeichnet, über das Befehle in ein Softwaresystem eingegeben werden können.

Verwenden der CLI bei MongoDB Atlas

Falls Sie MongoDB Atlas verwenden, können Sie mit den folgenden Schritten eine Shell-Software erstellen:

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Client über TLS verfügt und auf der Whitelist steht.
  • Ferner sollten Sie über ein Benutzerkonto und ein Kennwort für das MongoDB-Cluster verfügen, das Sie verwenden möchten.
  • Natürlich sollte die MongoDB Shell auch auf Ihrem Computer installiert sein.
  • Gehen Sie nun zur Eingabeaufforderung Ihres Systems.
  • Führen Sie den Befehl mongo</strong> aus, um Shell zu starten und melden Sie sich am MongoDB Atlas Cluster an.

Weitere Informationen: MongoDB Shell mit Atlas verbinden

Verwenden der CLI mit einem selbstverwalteten MongoDB-Cluster

Falls Sie einen selbstverwalteten MongoDB-Cluster ausführen:

  • Vergewissern Sie sich, dass dieses installiert ist und auf Ihrem Computer oder dem Computer, auf den Sie sich verbinden, ausgeführt wird.
  • Ferner sollten Sie über ein Benutzerkonto und ein Kennwort für den MongoDB-Cluster verfügen, das Sie verwenden möchten.
  • Natürlich sollten Sie die MongoDB Shell auf Ihrem Computer installiert haben.
  • Gehen Sie nun zur Eingabeaufforderung Ihres Systems.
  • Führen Sie den Befehl mongo</strong> aus und melden Sie sich am selbstverwalteten MongoDB-Cluster an.

Weitere Informationen: Verwendung der MongoDB Shell in der Community Edition

Erstellen einer MongoDB-Datenbank mit der CLI (MongoDB Shell)

Sobald Sie über MongoDB Shell Zugriff auf einen Cluster haben, können Sie sich mit dem Befehl „show“ sämtliche Datenbanken anzeigen lassen, auf die Sie in diesem Cluster zugreifen können:

> show dbs
admin 0.000GB
local  0.000GB

Die Datenbanken admin</strong> und local sind stets Bestandteil eines MongoDB-Clusters.

An dieser Stelle sei auf zwei Schwierigkeiten hingewiesen:

Die erste Herausforderung besteht darin, dass kein Befehl „create“ existiert, um eine MongoDB Shell zu erstellen.

Stattdessen verwenden Sie den Befehl use</strong>, um eine Datenbank zu erstellen. Falls die Datenbank noch nicht vorhanden ist, wird sie im MongoDB-Cluster erstellt.

Oder anders ausgedrückt: Sobald Sie mithilfe des Befehls use</strong> versuchen, eine Datenbank zu verwenden, wird diese erstellt.

Nehmen wir an, Sie haben den folgenden Befehl eingegeben, um eine neue Datenbank zu erstellen:

use myshinynewdb

Mehr brauchen Sie nicht zu tun. Die Datenbank wird erstellt. Doch damit sind wir bei der zweiten Herausforderung. Die Datenbank existiert zwar, doch wenn Sie den Befehlshow dbs</strong> eingeben, erscheint Folgendes:

> show dbs
admin 0.000GB
local  0.000GB

Doch wo ist meineneuedb</strong>?

Die zweite Herausforderung besteht darin, dass die Datenbank erst vollständig erstellt wird, wenn sie gefüllt wird.

Verwenden Sie den Befehl db.<sammlung>.insert</strong>, um ein Dokument zur Datenbank hinzuzufügen.

> db.user.insert({name: "Ada Lovelace", age: 205})
WriteResult({ "nInserted" : 1 })

Einige Hinweise hierzu: Der „user</strong>“ im Befehl bezieht sich auf die Sammlung, in die das Dokument eingefügt wurde. Sammlungen in MongoDB sind wie Tabellen in SQL-Datenbanken. Allerdings handelt es sich dabei um Gruppen von Dokumenten und keine Gruppen von Datensätzen.

Sammlungen werden wie Datenbanken über einen Befehl erstellt.

WriteResult({ "nInserted" : 1 })</strong> zeigt an, dass das Dokument zur Sammlung hinzugefügt wurde.

Wenn Sie nun den Befehl „show dbs</strong>“ ausführen, sehen Sie ihre Datenbank.

> show dbs
admin 0.000GB
meineneuedb 0.000GB
local  0.000GB

Doch es gibt noch eine Frage: Woher wusste der Befehl insert</strong>, dass die Daten für meineneuedb bestimmt waren?

Das liegt daran, dass meineneuedb</strong> durch Eingabe des Befehls use zur aktiven Datenbank wurde, in der Befehle ausgeführt werden.

Geben Sie den Befehl db ein, um herauszufinden, welches die aktive Datenbank ist:

> db
meineneuedb

Der Befehl db</strong> ruft den Namen der aktiven Datenbank auf. Geben Sie den Befehl use ein und geben Sie die Datenbank an, um zu einer anderen Datenbank zu wechseln.

Option 2: Verwenden der GUI MongoDB Compass

Manche Benutzer arbeiten lieber mit grafischen Benutzeroberflächen, um Daten und Sammlungen zu erstellen und zu aktualisieren. Die GUI von MongoDB bietet zusätzliche Funktionen, wie die Visualisierung von Daten, Erstellung von Performance-Profilen sowie CRUD-Zugriff auf Daten, Datenbanken und Sammlungen. Damit können Nutzer einen Datensatz anlegen (Create), lesen (Read), aktualisieren (Update) oder löschen (Delete).

Weitere Informationen unter MongoDB Compass: Der einfachste Weg, um Daten zu verwalten und zu finden

Compass mit MongoDB Atlas verwenden

Falls Sie MongoDB Atlas verwenden, gelangen Sie über die folgenden Schritte zu Compass:

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Client über TLS verfügt und auf der Whitelist steht.
  • Ferner sollten Sie über ein Benutzerkonto und ein Kennwort für das MongoDB-Cluster verfügen, das Sie verwenden möchten.
  • Vergewissern Sie sich außerdem, dass Sie MongoDB Compass auf Ihrem Computer installiert haben. Ansonsten sollten Sie Compass für Ihr Betriebssystem herunterladen und installieren.
  • Klicken Sie auf das Symbol für MongoDB Compass, um die Software zu starten.

Compass mit einem selbstverwalteten MongoDB-Cluster verwenden

Falls Sie ein selbstverwaltetes Cluster von MongoDB verwenden:

  • Vergewissern Sie sich, dass dieses installiert ist und auf Ihrem Computer oder dem Computer, auf den Sie sich verbinden, ausgeführt wird.
  • Ferner sollten Sie über ein Benutzerkonto und ein Kennwort für das MongoDB-Cluster verfügen, das Sie verwenden möchten.
  • Natürlich sollten Sie die MongoDB Compass auf Ihrem Computer installiert haben. Ansonsten sollten Sie Compass für Ihr Betriebssystem herunterladen und installieren.
  • Klicken Sie auf das Symbol für MongoDB Compass, um die Software zu starten.

Erstellen einer MongoDB-Datenbank mit Compass

Im Reiter „Datenbases“ in MongoDB Compass befindet sich der Button „Create Database“.

In MongoDB Compass können Sie eine Datenbank erstellen und gleichzeitig die erste Sammlung hinzufügen:

  • Klicken Sie auf „Create Database“.
  • Geben Sie in das Dialogfenster den Namen für die Datenbank und die erste Sammlung ein.
  • Klicken Sie auf „Create Database“.

Weitere Informationen

Fügen Sie im nächsten Schritt eine oder mehrere Dokumente zu Ihrer Datenbank hinzu.

Klicken Sie auf den Namen der Datenbank, um die gerade erstellte Sammlung zu sehen. Anschließend klicken Sie auf den Namen der Sammlung, um zum Tab „Documents“ zu gelangen:

Klicken Sie auf „Add Data“ und fügen Sie eines oder mehrere Dokumente zur Sammlung hinzu.

Sie können mehrere JSON-Dokumente nacheinander hinzufügen. Setzen Sie durch Komma getrennte JSON-Dokumente in eckige Klammern, um mehrere JSON-Dokumente gleichzeitig hinzuzufügen, wie im folgenden Beispiel:

[
{ "_id" : 8752, "Titel" : "Göttliche Komödie", "Autor" : "Dante", "Exemplare" : 1 },
{ "_id" : 7000, "Titel" : "Odyssee", "Autor" : "Homer", "Exemplare" : 10 },
{ "_id" : 7020, "Titel" : "Ilias", "Autor" : "Homer", "Exemplare" : 10 },
{ "_id" : 8645, "Titel" : "Eclogae", "Autor" : "Dante", "Exemplare" : 2 },
{ "_id" : 8751, "Titel" : "Das Gastmahl", "Autor" : "Dante", "Exemplare" : 2 }
]

Klicken Sie auf „Insert“, um die Dokumente zu Ihrer Sammlung hinzuzufügen.

Weitere Informationen zu MongoDB

Mit diesen einfachen Schritten können Sie eine Datenbank und eine Sammlung erstellen sowie Dokumente hinzufügen.

Mit der Datenbank, der Sammlung und den Dokumenten können Sie nun arbeiten und mehr Erfahrung mit MongoDB sammeln. Treten Sie der MongoDB Community bei – dort finden Sie Foren, Webinare und kostenlose Kurse der MongoDB University.

Kostenlose Datenbank erstellen

Erstellen Sie mit MongoDB Atlas kostenlos eine MongoDB-Datenbank in der Cloud. Keine Kreditkarte erforderlich.